Selbstgemachtes Eis – ohne Zucker und Ei, gesund und lecker

 In Basische Desserts, Basische Rezepte

Der Sommeranfang steht vor der Tür - und was gibt es im Sommer Schöneres als Eis? Selbstgemachtes Eis!
Dieses hier ist im Rahmen einer basenüberschüssigen Ernährung erlaubt - die Bio-Sahne gilt als neutral, reiner Kakao als guter Säurebildner. Da darfst Du gerne auch mal zugreifen!

  • Prep Time30 min
  • Total Time2 hr 30 min
  • Art
    • Dessert
    • Eis

Zutaten

Für das Eis

  • 100 g Himbeeren
  • 250 g Bio-Schlagsahne
  • 2 EL Agavendicksaft (je nach Geschmack)
  • Biegsame Silikonform für Eiswürfel oder andere "Kleinigkeiten"

Für den Schokoladenüberzug

  • 60 g Kokosöl
  • 25 g Bio-Kakao ohne Zusätze (evtl. etwas mehr)
  • 15 g Agavendicksaft

Zubereitung

1

Himbeeren verlesen, waschen, trocknen und fein pürieren. Agavendicksaft unterrühren – wenn das Gemisch für den individuellen Geschmack noch zu sauer ist, nachsüßen.

2

Sehr kalte (!) Sahne steif schlagen, Himbeerpüree unterziehen. Es sollte eine Marmorierung bestehen bleiben.

3

Mischung sofort in die Silikonform geben und für ca. 2 Stunden auf eine gerade Fläche in den Gefrierschrank stellen. Vorsicht, dass nichts verläuft.

4

Wenn die Eispralinen gefroren sind, das Kokosöl im Wasserbad schmelzen. Kakaopulver nach und nach unterrühren, Agavendicksaft zugeben und weiter rühren, bis eine ganz glatte und glänzende Masse entsteht. Je mehr Kakopulver Du unterrührst, desto herber – aber auch desto fester – wird das Endergebnis.

Behälter aus dem Wasserbad nehmen und abkühlen lassen. Die Schokolade muss kalt und ein bisschen dickflüssig sein, bevor man die Eispralinen damit überziehen kann. Da das enthaltene Kokosöl erst bei niedrigen Temperaturen halbwegs fest wird, solltest Du sie nach dem Abkühlen auf Zimmertemperatur für kurze Zeit in den Kühlschrank stellen und zwischendurch immer wieder umrühren.

Die Eispralinen aus der Form drücken und auf ein Gitter legen, unter das Du zum Auffangen der Schokolade einen Teller stellen solltest. Jetzt die erkaltete, aber immer noch flüssige Schokolade mit einem Löffel über die Pralinen gießen. Sie sollte fast sofort fest werden.

Jetzt entweder die Pralinen sofort vernaschen oder in einem geschlossenen Behälter kurzzeitig im Gefrierschrank aufbewahren. Sie halten sich nicht lange – also besser an dem Tag zubereiten, an dem Du sie auch essen möchtest!

Guten Appetit!

Beachte bitte diesen Hinweis zu den Rezepten.

Gefällt es Dir? Jetzt mit Deinen Freunden teilen. :-)
Neueste Artikel

Was denkst Du darüber?

brot aus gesunden zutaten